Behandlungen Mein Lachen Zahnarzt Hamburg Rotherbaum Mikroskopische Parodontologie Implantologie Endodontie Ästhetische Zahnmedizin

 

Behandlungskonzept

Die gesamte Therapie

Hier möchten wir Ihnen die wichtigsten Therapieformen, die wir in unserer Praxis durchführen, vorstellen.

Die gesetzlichen Kassen fordern von uns, dass wir unsere Patienten vertraglich immer ausreichend, notwendig und wirtschaftlich behandeln. Das beinhaltet die notwendige Grundversorgung, die im Rahmen des knappen Kassenbudgets wirtschaftlich ist. Keine hochwertigen, stabileren Füllungsmaterialien, keine Verblendung im vorderen Seitenzahnbereich, goldene Zähne im Seitenzahnbereich und keine zusätzlichen Maßnahmen zur Optimierung der Zahnversorgung.

Wir bieten Ihnen die Qualität zur kassenzahnärztlichen Versorgung, die Ihrem Anspruch gerecht wird. In einem Aufklärungsgespräch erfahren Sie die Alternativen und eine detaillierte Kostenaufstellung.

 

Systematische Prophylaxe von Karies und Zahnbetterkrankungen

Problemvermeidung ist die beste Therapie, und dabei ist Teamarbeit gefragt: Beim ersten Beratungsgespräch werden wir festlegen, welche Form der Prophylaxe für Sie am besten ist.

Unsere nach Schweizer Vorbild arbeitenden hochqualifizierten Zahnhygienikerin (ZMF) und ich werden uns gemeinsam um die Gesunderhaltung Ihres Zahnhalteapparates (Zahnfleisch, Mundschleimhaut und Kieferknochen) kümmern. Das wichtigste Element ist die professionelle mechanische Zahnreinigung (PZR). Dabei werden in einer etwa einstündigen Sitzung Zahnstein und alle Beläge oberhalb des Zahnfleischsaumes von den Zähnen entfernt, dieses kann allerdings auch länger dauern. Die Zahnhygienikerin wird weiterhin einen Mundhygienestatus und Ihr Karies- und Parodontitis-Risiko bestimmen. Sie wird Sie persönlich betreuen und Ihnen, wenn nötig, weitere Termine geben.

Nach Wunsch wird die ZMF Sie nach der Behandlung mit allen nötigen Dingen versorgen. Sie erhalten aus unserem Shop alle Artikel günstiger als im Geschäft.

 

Sie können auch unser Abo-Angebot wahrnehmen

Wir schicken Ihnen für ein Jahr Ihre Zahnpflegeartikel wie z. B. Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnseide und/oder Mundspülung zu einem angemessenen Preis direkt ins Haus. Hierzu stellt die ZMF speziell für Sie ein Zahnpflegeset zusammen.

Dadurch können Sie Zeit und unnötige Wege sparen, um die Hilfsmittel für die neu erlernte Zahnpflege zu erhalten. Die ZMF wird Sie über die Kosten dafür aufklären und die Betreuung übernehmen.

 

Konsequente Parodontosebehandlung (Zahnbetterkrankungsbehandlung)

In Amerika und in der Schweiz gibt es schon seit Jahrzehnten Zahnärzte, die sich nur noch mit der Behandlung von Zahnbetterkankungen (Parodontitis) beschäftigen. Als Spezialist für Parodontologie habe ich sehr schnell erkannt, dass ich diese Erkrankung mit einer erhöhten Aufmerksamkeit in mein Behandlungskonzept aufnehmen musste.

Unbehandelte Zahnfleischentzündungen können mit der Zeit zu Knochen- und Zahnverlust führen und andere Erkrankungen. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die verschiedensten Bakterien zu anderen Erkrankungen führen können. Unsere Zahnhygienikerin wird deshalb bei einer Zahnbettbehandlung in Zusammenarbeit mit mir einen inividuellen Behandlungsplan erstellen, bei dem verschiedenste Techniken und unterstützende medikamentöse Behandlungen und Keimanalysen miteinander kombiniert werden, um ein optimales Ergebnis für Sie zu erzielen. Viele Erkrankungen wie Herzentzündungen, Magen- und Darmprobleme, Hals und Kopfbeschwerden (Kieferhöhlen, Stirnhöhlen, Schleimhaut- und Immunerkrankungen können in Verbindung mit einer Zahnbetterkrankung stehen.

Bei der Schwangerschaft steigt das Fehlgeburtenrisiko um das 8-fache, das Herzinfarktrisiko steigt um das 6-fache.

Wir werden ebenso schonend wie gründlich sämtliche tiefsitzenden Beläge von der Zahnoberfläche und unter Ihrem Zahnfleischsaum beseitigen, um dem Zahnhalteapparat die beste Möglichkeit zur Regeneration zu ermöglichen. Störende Füllungs- und Kronenränder müssen auch entfernt werden, da diese Schmutznischen darstellen, in denen sich die Bakterien immer wieder einnisten und somit erneut zur Taschenbildung beitragen können. Bei einem schwereren Krankheitsbild werden wir mit Hilfe schulmedizinischer und alternativer Diagnoseverfahren Zusammenhänge mit Ihrer Ernährung, einer Schleimhauterkrankung oder möglichen anderen Grunderkrankungen ermitteln.

 

Die zahnerhaltende Behandlung

Ihre Zahnsubstanz so weit wie irgend möglich zu erhalten, ist das Ziel unserer Bemühungen. Deshalb gehören Füllungen zu unseren häufigsten Behandlungselementen. Die Füllungen unterscheiden sich in der Art der Materialien. Es gibt weiße Füllungen wie z. B. Compositefüllungen („Kunststofffüllungen“),Glasionomerfüllungen und farbige Füllungen wie Gold- und zahnfarbene Keramikfüllungen. Wir verwenden kein Amalgam, sondern immer biokompatible Werkstoffe wie palladiumfreie Goldlegierungen oder metallfreie Keramik, die auf Ihren Wunsch auch vor ihrem Einsatz auf Verträglichkeit getestet werden.

Je nach Aufwand der Präparation und des Materials entstehen dabei Kosten für Sie. Der Sicherungsauftrag der gesetzlichen Krankenversicherung gewährleistet einen „ausreichenden, notwendigen und wirtschaftlichen“ Zahnersatz. Das entspricht einer Amalgamfüllung oder einer Metallkrone. Wenn Sie sich eine andere Füllung wünschen, entsteht für Sie ein Kostenanteil, der sich aus den Kosten der Wahlfüllung abzüglich der Amalgamfüllung zusammensetzt.

 

Der Zahnersatz

Zur Wiederherstellung eines beschädigten Kausystems haben wir vielfältigste Möglichkeiten. Kronen, Brücken, Implantate, Teilprothesen und Prothesen fertigen wir ausschließlich aus möglichst biokompatiblen Materialien. Darüber hinaus können wir anstelle von herausnehmbaren Prothesen festsitzenden Zahnersatz mit Wurzelimplantaten aus Titan einsetzen – eine Methode, die zwar viel Aufwand erfordert, Ihnen jedoch auch das höchste Maß an Lebensqualität bietet.

Vor diesem Schritt werden wir Ihre individuelle Materialverträglichkeit sehr sorgfältig prüfen.

 

Die funktionelle Therapie

Fehlende Zähne, umfangreicher Zahnersatz und Füllungen, die schlecht sitzen, können Ihre Zähne und Kiefergelenke überbelasten und Störungen auslösen. Auch Zahnbetterkrankungen können als Folge einer disharmonischen Bisssituation auftreten.

Vor einer Therapie dieser Beschwerden führen wir in unserer Praxis eine Funktions-Analyse durch, damit wir die Ursache der Beschwerden beseitigen können und uns nicht mit den Symptomen beschäftigen. Denn so können neue funktionelle Störungen erst gar nicht entstehen.

 

Die myofunktionelle Therapie (Sprech- und Schlucktraining)

In der Therapie von Muskelfunktionsstörungen behandeln wir – vorwiegend bei Kindern – falsches Schlucken, Mundatmung, Zungenfehlfunktionen und entwöhnen auch vom Daumenlutschen. Denn all diese Faktoren können langfristig Zahnverschiebungen und Fehlfunktionen des Kausystems nach sich ziehen, deren Behandlung im Erwachsenenalter sehr viel schwieriger ist. Auch Sprachfehler können mit der Harmonisierung von Zahnstellung, Zunge, Wangen und Lippen behoben werden. Die MYO-Therapie findet jedoch nicht in unserer Praxisräumen statt, sondern wird von einer Fachkraft in einer Partnerpraxis durchgeführt.

 

Die Wurzelbehandlung

Das Wort an sich lässt einen schon angst und bange werden. Richtig durchgeführt, muss das nicht sein. Die Wurzelbehandlung ist ein sehr wichtiges Teilgebiet der Zahnmedizin. In Amerika gibt es schon seit jahrzehnten Spezialisten, welche sich nur mit der Wurzelbehandlung und Füllung beschäftigen. Das heißt also, dass diese Behandlung, wenn nach diesem Standard durchgeführt, ein sehr aufwendiges und kompliziertes Verfahren ist.

Studien der Krankenkassen haben ergeben, das von 100 Zähnen, welche nach Kassenrichtlinien gefüllt wurden, nach zehn Jahren nur noch ca. 30 Stück im Mund waren.

Der Zahn stellt ein komplexes System dar. Durch die Wurzelspitze gelangen Nerv, Arterie, Vene und Lymphgefäß in das Zahninnere und versorgt dort durch Tausende von Mikrokanälchen den Zahn mit Nährstoffen.

Warum sind Wurzelentzündungen so schmerzhaft?

Warum sind Wurzelentzündungen so schmerzhaft?

  • Z. B. Fehlbelastung (Pressen, Knirschen),
  • Zahnfehlstellung, Zahnbetterkrankung und
  • Karies.

 

Wie bei jeder anderen Entzündung (z. B. bei einem Pickel) auch, will das Gewebe anschwellen. Das ist jedoch nicht möglich, da der Zahn ein festes, geschlossenes Gebilde ist. Im Zahninneren kommt es zu einer Druckerhöhung, der Nerv, die Arterie, die Vene und das Lymphgefäß werden im wahrsten Sinne des Wortes erwürgt, was zu unglaublich starken Schmerzen führen kann. Nach einiger Zeit stirbt das gesamte Gewebe im Zahninneren ab und verfault. Wenn nicht alles Gewebe entfernt wird, kann es zu einer Wurzelspitzen- und Kieferknochenentzündung mit anschließendem Auflösen der Kieferknochen kommen. Wurzelentzündete Zähne müssen deshalb schnell und gründlich behandelt werden. Hierbei richte ich mich nach amerikanischen Standards.

Als Spezialist für Wurzelbehandlung benutzen wir immer eine Lupenbrille und das Mikroskop, ein bakterienfreies Arbeitsfeld, spezielle Aufbereitungsmethoden, elektronische Wurzelkanallängenmessungen und das Spülen der Wurzelkanäle mit antibakteriellen Mitteln – und das ist nur ein Teil der Behandlung. Die anschließende Wurzelfüllung sollte immer den gesamten Wurzelkanal ausfüllen, sonst können Gewebereste zu erneuten Entzündungen führen.

 

Die ästhetische Zahnmedizin

Neben Gesundheit ist auch die Ästhetik in hohem Maß am Wohlbefinden eines Menschen beteiligt. In unserer Praxis wenden wir neueste zahnmedizinische Techniken und modernste, erprobte Materialien an, um ein Ergebnis zu erzielen, das auch für Ihre Augen eine Freude ist. Wir können Ihre Zähne schonend aufhellen, vollkeramische Restaurationen („Jacketkrone“, Porzellankrone) oder keramische Verblendschalen (Veneers) anfertigen und Ihnen die erstaunlichen Möglichkeiten der kosmetischen Zahnmedizin aufzeigen, die Ihnen ein schönes und natürliches Lachen wiedergeben kann.

 

Stabilisierung und Langzeitkontrolle

Arzt, Zeit und Geduld sind die drei größten Ärzte: Die Erhaltung des Behandlungserfolges.

Nach dem Abschluss der Behandlung einmal im Jahr zu mir zu kommen, reicht oft nicht aus. Wir bieten Ihnen bei Ihrer ständigen konsequenten Pflege die Unterstützung unserer Zahnhygienikerin an. Wie schon erwähnt, erstellt sie einen individuellen Pflegeplan für Sie. Zu dem gehört auch, dass Sie in unser Erinnerungs-System (Recall) aufgenommen werden und somit rechtzeitig an den nächsten Besuch bei uns von unserer ZMF erinnert werden. Bei diesem Termin wird die ZMF Sie ca. 1 Stunde behandeln. Dadurch bleibt uns nichts verborgen. Das ideale Intervall der Zahnpflege ist vom Gesundheitszustand Ihrer Zähne abhängig. Deshalb stellt die regelmäßige professionelle mechanische Zahnreinigung einen großen Beitrag zur Gesunderhaltung Ihrer Zähne und des Zahnfleisches dar und sollte mit der Zahnhygienikerin abgestimmt werden. Gewissenhafte Nachsorge (Vorsorge) ist eben auch die beste Prophylaxe.

 


 

Unsere Stärken

Jede Ursache hat eine Wirkung. Jede Wirkung hat eine Ursache.

Für uns stellen Körper, Seele und und Geist eine Einheit dar. Deshalb betrachten wir auch Ihre Zähne niemals isoliert. Zähne, Zahnfleisch und Kauapparat sind Teil eines großen, im gesunden Zustand perfekt aufeinander abgestimmten Ganzen. Schon lange weiß man, dass der Zustand der Zähne Einfluss auf unser gesamtes Wohlbefinden und unsere Gesundheit hat. Umgekehrt ist aber auch der Zustand der Zähne Ausdruck des Gesundheitszustandes eines Menschen – wer mit den Zähnen Probleme hat, dem fehlt es auch im übertragenen Sinn häufig an Biss.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Auffassung der Zahnmedizin berücksichtigen wir diese Wechselwirkungen bei Ihrer Behandlung in besonders hohem Maß und räumen der biologischen Zahnmedizin einen gleichberechtigten Platz neben modernsten schulmedizinischen Methoden ein.

Die Schmerzausschaltung spielt eine große Rolle in der Zahnmedizin. Daher bieten wir in der Praxis ergänzende Methoden wie Lachgas und Beruhigungsmittel.

Diese sanften Methoden sind nicht nur bei unseren Angstpatienten eine gute Alternative!

 


 

Ihre Gesundheit

Unser Körper sagt immer, was ihm fehlt. Also lernen wir seine Sprache.

Ganzheitliche Diagnoseverfahren helfen uns, die Verfassung Ihres Immunsystems, Ihrer Verdauungsorgane und Ihrer Ernährungslage einzuschätzen. Wir benutzen wenn möglich nur biologisch hochkompatible Materialien. Vor dem Einsatz von Zahnersatzmaterialien können wir auf ihren Wunsch die Verträglichkeit sorgfältig testen lassen. Vor chirurgischen Eingriffen verwenden wir auf Wunsch homöopathische Mittel,  um Ihr Immunsystem auf natürliche Weise zu unterstützen. Die begleitende Schmerztherapie spielt in der Medizin eine immer wichtigere Rolle. Daher haben wir auch die Möglichkeit, Schmerzen so gut wie ganz zu vermeiden. Die Entgiftungsbehandlungen, wenn gewünscht, übergeben wir an kompetente Kollegen, die Sie dann homöopathisch behandeln und so Ablagerungen aus den Organen Ihres Körpers entfernen. Eine Optimierung Ihrer Ernährung und eine Wiederherstellung der Darmflora (Symbioselenkung) des Darmtraktes kann nicht nur Zahnbetterkrankungen, sondern auch allgemeine Probleme mit den Schleimhäuten verbessern.

Mit diesem hohen Anspruch an die Zahnmedizin gehen unsere Leistungen weit über die Beseitigung akuter Probleme hinaus.

Wir distanzieren uns ausdrücklich von der Politik, eine nur ausreichende Versorgung sicherzustellen, sondern möchten Ihnen in einer vertrauensvollen, angstfreien Atmosphäre die bestmögliche umfassende zahnmedizinische Versorgung bieten. Alle Mitglieder des Praxisteams bilden sich bei in- und externen Fortbildungen weiter und beraten sich untereinander. Gemeinsam möchten wir Sie unterstützen, nicht nur Ihre Zahngesundheit, sondern Ihre Gesamtgesundheit zu verbessern und auch in Zukunft zu erhalten.

 


 

Unsere wichtigsten therapeutischen Maßnahmen

Die schulmedizinischen Spezialgebiete:

  • Mikroskopische Behandlung von Zahnbetterkrankungen (Parodontitisbehandlung)
  • Mikroskopische Zahnersatzbehandlung mit Implantaten
  • Mikroskopische Wurzelbehandlung (endodontische Behandlung)
  • Funktionsgestützte Sanierung des gesamten Kausystems
  • Begleitbehandlung von Schmerz- und Angstpatienten mit Lachgas und Beruhigungsmitteln
  • Zahnerhaltende Füllungstherapie
  • Amalgamentfernung mit modernsten Techniken
  • Analyse des Kausystems und funktionelle Veränderung herausnehmbaren und festsitzenden Zahnersatzes
  • Schienenbehandlung („Knirschschiene“, Entlastungsschiene)

 

Die ästhetischen Spezialgebiete:

  • Mikroskopische Zahnfleischbehandlung und Zahnfleischverpflanzung zur Wiederherstellung von Zahnfleisch, Knochen und Bindegewebsstrukturen
  • Vollkeramische Brücken
  • Keramische Verblendschalen (Veneers) für ein harmonisch schönes gesundes Lachen
  • Keramische Füllungen(Inlays)
  • Schonende Zahnaufhellung (Bleeching)

 

Vorsorgebehandlung

Prophylaxe, Recall: Die professionelle Zahnreinigung Prophylaxe umfasst die Entfernung aller Zahnbeläge, die gründliche Reinigung und Politur Ihrer Zähne mit professionellen Hilfsmitteln, die auf Ihre individuelle Mundsituation abgestimmt werden. Mit Spezialinstrumenten, maschinellen Hilfsmitteln und zahnärztlichen Polierpasten werden auch die schwer zugänglichen Stellen von Belägen befreit und poliert, um erneute Ablagerungen zu erschweren. Zur Zahnschmelzhärtung wird auf die gereinigten Zähne ein spezieller Flouridlack aufgebracht. Ein weiterer wichtiger Beitrag für Ihr Wohlbefinden und Ihr ästhetisches Erscheinungsbild ist, dass Sie im Rahmen dieses Prophylaxe-Termins über adäquate Techniken und sinnvolle Hilfsmittel für eine optimale Mundhygiene informiert werden.

Die Prophylaxe ist der wichtigste Teil des Recalls! Nur so lassen sich chronische Erkrankungen wie Parodontitis und oder ein hohes Kariesrisiko gut behandeln!

Warum ist eine professionelle Zahnreinigung so wichtig?

In Deutschland leiden ca. 80 Prozent der Bevölkerung unter einer leichten bis schweren Parodontitis (Zahnbett-Erkrankung). Die professionelle Zahnreinigung ist das wirkungsvollste Hilfsmittel, um diese Erkrankung zu heilen oder zu vermeiden; sie bietet einen optimalen Schutz.

Die Maßnahmen dienen außerdem der Verhütung von Karies und Vorbeugung entzündlicher Veränderungen an Zahnfleisch und tieferen Strukturen Ihres Zahnbettes. Die systematische, regelmäßige Prophylaxe ist somit der beste Schutz vor Parodontitis (Zahnbett-Erkrankung) und Karies.

Die Nachsorge ist genau so wichtig wie die Vorsorge, um zukünftige Probleme und Kosten zu vermeiden!

 


 

Parodontologie

Hiermit möchten wir Ihnen noch einen besseren Überblick über die allgmeinen Fragen geben und Ihnen helfen zu verstehen, was Parodontitis bedeutet.

  • Wie sieht gesundes Zahnfleisch aus?
  • Was ist Parodontitis?
  • Anzeichen einer Parodontitis
  • Wie entwickelt sich eine Parodontitis?
  • Wie verläuft eine Parodontitis?
  • Wie behandeln wir eine Parodontitis?
  • Was ist ein Keimtest?
  • Knochenersatzmaterial
  • Wieso ist Ihre zukünftige Mitarbeit für den Erfolg wichtig?

 

Was bedeutet eigentlich gesundes Zahnfleisch?

Gesundes Zahnfleisch hat eine blassrosa Farbe; die Oberfläche ist gestippelt, liegt fest am Zahn an und blutet nicht. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass es eine angeborene Schwäche oder Überreaktion auf Parodontitisbakterien gibt, die in jedem Fall zu einer Parodontitis führt. Wir haben spezielle Tests, die sowohl die Keimbesiedlung als auch die angeborene Immunantwort feststellen können, um so eine bessere Therapie zu ermöglichen.

 

Was ist eine Parodontitis?

Parodontitis ist eine durch Bakterien verursachte entzündliche Erkrankung des gesamten Zahnhalteapparates. Sie führt zum vollständigen Zahnverlust! Sie führt zu einem Rückgang des Zahnfleisches und des Kieferknochens, sodass der Zahn immer weniger durch die Zahnfasern am Kieferknochen festgehalten wird und sich lockern kann. Ca. 80 Prozent aller deutschen Erwachsenen hat eine leicht bis schwer fortschreitende Parodontitis. Studien der Krankenkassen belegen, dass ab dem 35. Lebensjahr mehr Zähne durch Parodontitis verloren gehen als durch Karies! Weiterhin steigert eine Parodontitis-Erkrankung das Risiko einer Herzerkrankung wie Herzinfarkt oder Schlaganfall um das Doppelte. Die Möglichkeit, an Diabetes zu erkranken, erhöht sich sogar um das Zwei- bis Elffache. Komplikationen während der Schwangerschaft sind durch Parodontitis um das Vier-bis Achtfache erhöht!

Parodontitis setzt die eigene Lebenserwartung herab!

 

Wie erkennt man eine Parodontitis?

Am Anfang gar nicht! Sie verläuft anfänglich schmerzfrei und bleibt vom Patienten unerkannt. Die meisten Menschen nehmen die Parodontitis erst wahr, wenn sie weit fortgeschritten ist! Es gibt aber bestimmte Warnzeichen einer Parodontitis:

  • Das Zahnfleisch ist rötlich geschwollen
  • Das Zahnfleisch blutet gelegentlich beim Putzen
  • Mundgeruch und/oder schlechter Geschmack
  • Zahnfleischrückgang, freiliegende Zahnhälse
  • Lockere Zähne
  • Die Zähne bewegen sich

Um das Ausmaß der Erkrankung besser zu beurteilen, sind Röntgenbilder und das Messen der Taschentiefen ein unerlässliches Hilfsmittel.

 

Wie entwickelt sich eine Parodontitis?

Stadium 1

An schwer zugänglichen Stellen, die man trotz gründlichen Putzens nicht so gut mit der Zahnbürste erreichen kann, bleiben Beläge und Zahnstein zurück.

Diese Bakterien in den Belägen verursachen erst einmal eine leichte Entzündung des Zahnfleischsaumes. Es wird rot und schwillt leicht an und kann dann bluten. Danach gehen erste Zahnfasern verloren und die Beläge wandern in Richtung Knochen.

 

Stadium 2

Werden die Beläge jetzt nicht schnell vom Zahnarzt/ZMF (Zahnhygienikerin) entfernt, gehen immer mehr Zahnfasern verloren. Immer mehr Zahnfasern und Kieferknochen werden aufgelöst. Die verbleibenden Zahnfasern und der Kieferknochen können den Zahn bald nicht mehr halten und er lockert sich! Am Ende droht der endgültige Knochen- und Zahnverlust.

 

Wie behandeln wir Parodontitis?

Als Erstes wird eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt. Diese umfasst das Entfernen aller Zahnbeläge und die gründliche Reinigung und Politur Ihrer Zahnoberflächen oberhalb des Zahnfleisches mit professionellen Hilfsmitteln, die der individuellen Mundsituation angepasst werden.

Bitte lesen Sie auch unsere Broschüre „Professionelle Zahnreinigung“ zu diesem Thema.

 

Wie tief sind die Taschen? (Zahnfleischvermessung)

Mit einem speziellen Instrument werden die gesamten Knochenverluste und Zahnfleischtaschen grafisch festgehalten, um mir ein umfassenderes Bild von der Gesamtsituation zu geben.

 

Der Keimtest

Wie bereits erwähnt, wird die Parodontitis durch verschiedene Bakterienarten und die eigene Immunabwehr beeinflusst. Mit den verschiedenen Keimtests können wir diese Bakterien mit Hilfe von Mundspülungen und/oder Antibiotika/Penicillinen entfernen und die Parodontitis ausheilen.

 

Die Behandlung?

Nachdem das Zahnfleisch vollständig betäubt worden ist werden der Zahnstein und die Beläge unterhalb des Zahnfleisches mit speziell schonenden Ultraschallinstrumenten (Slim Line) entfernt. Entzündungen, Rötungen und Schwellungen gehen zurück, und das Zahnfleisch wird wieder hellrosa, strafft sich und wächst wieder am Zahn an.

 

Knochenaufbau

Durch Parodontitis verursachter Knochenverlust, kann der Körper nicht wieder aufbauen. Daher ist es in einigen Fällen sinnvoll, verlorenen Kieferknochen durch neuen Knochen (Eigenknochen) wiederherzustellen, um Ihren Zähnen wieder Halt zu geben. Diese Maßnahmen sind nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich und werden nicht von der gesetzlichen Krankenkasse getragen.

 

Warum ist Ihre zukünftige Mitarbeit für den dauerhaften Erfolg entscheidend?

Die Parodontitis ist eine chronische Erkrankung, die schon in jungen Jahren ihre Zeichen setzt. Das heißt, ohne regelmäßige Behandlung wird sie bei Ihnen immer wieder auftreten und den Zahnhalteapparat unaufhörlich zerstören. Daher ist je nach individuellem Befund und Risiko eine professionelle Zahnreinigung im Abstand von zwei bis sechs Monaten (Empfehlung der Stiftung Warentest: Buch „Zähne“, 2003) Ihre einzige Chance, um einen erneuten Ausbruch der Parodontitis-Erkrankung zu verhindern.

Wir hoffen, dass Sie jetzt Ihrem Wunsch nach schönen neuen Zähnen ein Stück näher gekommen sind. Den restlichen Weg gehen wir gern mit Ihnen gemeinsam.

Sprechen Sie mit uns über die für Sie persönlich am besten geeignete Behandlung.

 


 

Implantologie

Hiermit möchten wir Ihnen einen noch besseren Überblick über die allgemeinen Fragen geben und Ihnen helfen zu verstehen, was Implantologie bedeutet.

  • Was ist ein Zahnimplantat?
  • Aus welchem Material und welchen Teilen bestehen Implantate?
  • Welche Vorteile bieten Implantate?
  • Wie werden Implantate eingesetzt?
  • Wie lange halten Implantate?
  • Wie lange dauert das Einsetzen?
  • Übernimmt die gesetzliche Kasse die Behandlung?

 

Was sind Zahnimplantate?

Hierbei handelt es sich um künstliche Zahnwurzeln, die in den Ober- bzw. Unterkiefer eingebracht werden und im Kieferknochen einwachsen. Diese können dann wie die eigenen Zähne mit Kronen, Brücke oder herausnehmbaren Zahnersatz versorgt werden.

 

Aus welchen Teilen kann ein Implantat bestehen?

Das Implantat besteht entweder aus einem oder aus zwei Teilen. Zu einem der Wurzel, die unterhalb des Zahnfleisches in den Knochen eingewachsen ist, zum anderen aus der Zahnkrone, die den jeweiligen neuen Zahn trägt.

 

Welche Vorteile haben Implantate?

Künstliche Zahnwurzeln sind die beste Investition in Ihre gesamte Gesundheit. Sie erhalten den umliegenden Knochen und die Zähne, ermöglichen einen festsitzenden Zahnersatz und geben Ihnen ein sicheres Gefühl. Wie die Werbung immer sagt: „Damit Sie wieder kraftvoll zubeißen können!“

Festsitzender Zahnersatz vermittelt ein sicheres Gefühl, ein natürliches Lachen und ein attraktives Aussehen, und die gesunden Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden, nur um einen Zahn zu ersetzen!

Wenn ein Zahn verloren geht, baut sich der Knochen 8 bis 12 Wochen lang wieder auf. Danach baut er nur noch ab und die Möglichkeit, ein Implantat zu setzen, wird immer schwieriger und teurer. Wie schon erwähnt, erhalten Implantate den Knochen und ermöglichen so einen langlebigen Kaukomfort.

Durch ständige Über- und Fehlbelastung der herausnehmbaren Zähne kommt es bei den Haltezähnen und bei der Elastizität des Zahnfleisches zu Langzeitschäden. Mit dem Ergebnis, dass sich diese Zähne lockern können und verloren gehen.

 

Wie werden Implantate eingebracht?

Es gibt heutzutage grundsätzlich zwei Möglichkeiten der Implantation.

1. Die zweiphasige Implantation: Hierbei wird das Implantat mit einem kleinen Schnitt am Zahnfleisch, in den Knochen eingebracht.

2. Die einphasige Implantation: Hierbei wird das Implantat in den Knochen ohne Schnitt eingebracht und kann unter guten Voraussetzungen sofort mit einer provisorischen Zahn versorgt werden.

So können Sie im günstigsten Fall innerhalb von 2 Stunden die Praxis mit neuen Zähnen verlassen!

Die Vorgehensweise kann gerne mit unseren Ärzten persönlich besprochen werden.

 

Wie lange halten Implantate?

Langzeitstudien haben bewiesen, dass die zahnärztliche Implantation zu den sichersten Eingriffen gehört. Bei korrekter Planung und operativer Technik von einem erfahrenen Implantologen liegt die Erfolgsrate nach zehn Jahren bei 95 Prozent.

Voraussetzung sind eine gute Mundhygiene und eine genaue und regelmäßige Kontrolle durch den Implantologen.

 

Wie lange dauert die Implantation?

Das hängt von Ihrem körperlichen Gesundheitszustand und den knöchernen Voraussetzungen, der Anzahl der Implantate und der Art des Zahnersatzes ab.

Wir werden Sie vor dem Eingriff in unserem Diagnosegespräch über die Dauer und den Ablauf der Behandlung gern informieren. Wenn Sie Bildmaterial haben möchten oder die Operation live miterleben möchten, informieren Sie uns bitte, damit wir  alles Nötige vorbereiten können.

 

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

Implantologische Leistungen und der damit verbundene Zahnersatz werden von der gesetzlichen Krankenkasse seit 2005 immerhin in sehr geringem Maße bezuschusst. Aufgrund der Vorteile von Implantaten empfinden aber immer mehr Patienten diese Versorgung als lohnenswerten Zahnersatz, auch wenn die gesetzliche Krankenkassen nur wenig bezahlen.

Private Krankenversicherungen tragen in Abhängigkeit vom Versicherungsvertrag die Kosten der Implantation und des Zahnersatzes. Beihilfestellen erstatten oftmals die Kosten nicht im vollen Umfang.

Wir hoffen, dass Sie jetzt Ihrem Wunsch nach schönen neuen Zähnen ein Stück näher gekommen sind. Den restlichen Weg gehen wir gern gemeinsam mit Ihnen!

Sprechen Sie mit uns über die für Sie persönlich am besten geeignete Behandlung.

 


 

Endodontie

Hiermit möchten wir Ihnen noch einen besseren Überblick über die allgemeinen Fragen geben und Ihnen helfen zu verstehen, was Endodontie (Wurzelbehandlung) bedeutet.

Es wurde bei Ihnen eine Wurzelbehandlung geplant, bei der Sie je nach Versicherungsstatus einen Eigenanteil zu tragen haben. Hiermit möchte ich Ihnen einen Einblick in die bevorstehende Behandlung geben und klären, wieso für Sie zusätzliche Kosten entstehen.

Sollten Sie danach noch Fragen haben, sind wir jederzeit für Sie da!

  • Warum ist eine Wurzelbehandlung notwendig?
  • Was heißt eigentlich Wurzelbehandlung?
  • Welche Vorteile bietet eine moderne Behandlungsmethode?
  • Wie lange dauert die Behandlung?
  • Welche Alternativen gibt es?
  • Warum ist die Qualität der Behandlung entscheidend?
  • Garantie

 

Warum ist eine Wurzelbehandlung notwendig?

Wie auf dem Bild zu sehen ist, befindet sich im Inneren des Zahns die Pulpa (Nervhöhle). In dieser sind eine Arterie, eine Vene, ein Lymphgefäß und ein Nerv enthalten. Wenn Zahnfäulebakterien ein tiefes Loch im Zahn verursacht haben, können diese Zahnfäulebakterien in die Pulpa eindringen. Das kann zu sehr schmerzhaften Entzündungen des Nervs führen und das Nervgewebe zerstören. Wenn die Bakterien in das Wurzelkanalsystem eindringen, kommt es nach kürzester Zeit zu einer eitrigen Wurzelspitzenentzündung mit schweren Folgen: Schmerzen, „dicke Backe“, bis hin zu Knochenauflösung. Diese entzündlichen Prozesse können auch durch Knirschen oder Zahnfrakturen (zerbrochene Zähne) entstehen.

 

Was heißt eigentlich Wurzelbehandlung?

Hierbei wird das gesamte entzündete und mit Zahnfäulebakterien verseuchte Zahnmark entfernt, mit speziellen Geräten erweitert, gereinigt und mit bestimmten Flüssigkeiten desinfiziert und anschließend mit einem bakteriendichten Material (Guttapercha) verschlossen.

 

Welche Vorteile bietet eine moderne Wurzelbehandlung?

Die moderne Endodontie kommt aus der Schweiz und aus Amerika. Hierbei kommen modernste Technologien und Materialien zum Einsatz..

Ich richte mich nach amerikanischen Standards. Das heißt: Lupenbrille und Stereomikroskop, ein bakterienfreies Arbeitsfeld, spezielle Aufbereitungsmethoden, Nickel-Titan-Feilen (Bruchgefahr wird minimiert), elektronische Wurzelkanallängenmessungen und das Spülen der Wurzelkanäle mit antibakteriellen Mitteln sind nur ein Teil der Behandlung.

Die anschließende Wurzelfüllung erfolgt warm, was bedeutet, dass das Füllungsmaterial warm in das Kanalsystem eingebracht und unter Druck in das gesamte Wurzelkanalsystem hineingepresst wird, damit Gewebereste nicht zu erneuten Entzündungen führen.

Jeder Mensch ist anders. Daher ist auch jeder Zahn anders. Die Unterschiede sind riesig. Es gibt gerade, gekrümmte, gebogene, verwachsene, dünne, dicke Kanalsysteme in den Wurzeln und vieles mehr. Mit der modernen Wurzelbehandlung lassen sich bis zu 95 Prozent aller Wurzeln füllen.

Mit den üblichen Methoden war das bisher nicht möglich. Neueste Studien der Krankenkassen haben ergeben, dass von 100 Zähnen, die nach Kassenrichtlinien gefüllt wurden, nach zehn Jahren nur noch 30 Zähne im Mund waren. Weiterhin ist die moderne Behandlung wesentlich schonender und angenehmer. Die Wurzelfüllung ist absolut bakteriendicht und wird mit einem Glasfaserstift und einer adhäsiven Aufbaufüllung verschlossen. So wird eine erneute Infektion verhindert. Damit haben Sie das Bestmögliche für den langfristigen Erhalt Ihres Zahns getan.

Nach ganzheitlichen Kriterien bildet allein diese Wurzelfüllung kein Störfeld im Mund.

 

Wie lange dauert eine Wurzelbehandlung?

Die Behandlung kann eine Stunde und länger dauern. Die genaue Zeit richtet sich nach dem Entzündungsgrad und der Komplexität des Wurzelsystems. Ein Aufwand, der sich lohnt, denn nichts ist besser als der eigene Zahn.

 

Wie lange dauert eine Wurzelbehandlung?

Die gesetzliche Krankenkasse (GKV) erstattet bzw. bezuschusst ihren Patienten eine „ausreichende, notwendige und wirtschaftliche Behandlung“. Die Zahnmedizin hat sich in den vergangenen Jahren sehr schnell weiterentwickelt und mit immer weiter fortschreitender Technik eine Vielzahl von modernen Behandlungstechniken ermöglicht. Hierzu gehört auch die Versorgung Ihrer Zähne mit verbesserten Wurzelbehandlungen. Diese Versorgung setzt ein hohes Wissen und einen Behandlungsaufwand voraus, der nicht den Kassenrichtlinien entspricht. Trotzdem können Sie diese Versorgung erhalten, da die Kassen ihren Patienten erlauben, eine andere Versorgung als die Kassenwurzelfüllung zu wählen.

Bei gesetzlich krankenversicherten Patienten erstattet die Krankenkasse zahnärztliche Behandlungen, die medizinisch notwendig sind. Dazu gehört auch eine Kassenwurzelbehandlung, an Front und vorderen Backenzähnen. Eine Alternative stellt daher die Versorgung nach den gesetzlichen Vorschriften dar, die „ausreichend, notwendig, zweckmäßig und wirtschaftlich“ sein soll.

Das Einzige, was jedoch wirklich entscheidend für den langfristigen Erhalt Ihres Zahnes ist, ist die Qualität der Wurzelbehandlung.

Über die von Ihrer Krankenkasse getragene Grundversorgung hinaus bietet die moderne Zahnheilkunde eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten, zu denen auch die hier beschriebene moderne Wurzelbehandlung gehört. Für diesen zum Teil sehr hohen Aufwand kommt die gesetzliche Krankenversicherung allerdings nicht auf!

 

Die Alternative ist die Entfernung Ihres Zahnes, weil

  • die Richtlinien KCH III.9 Ihrer Krankenkasse eine Kostenübernahme dieser Wurzelbehandlung ausschließen.
  • die Wurzel Ihres Zahns eine große Krümmung und/oder eine größere Entzündung an der Wurzelspitze aufweist und die Behandlung daher laut BEMA- (Kassenrichtlinien-) Struktur-Ausschuss keine Vertragsleistung Ihrer Krankenversicherung darstellt.

 

Durch meine langjährige endodontische Tätigkeit in eigener Praxis, verbunden mit vielen Fortbildungen und eigener Forschungsarbeit, werden endodontische Behandlungen (Wurzelbehandlungen) mit einem Erfolg von über 90 Prozent in unserer Praxis durchgeführt. Daher bestehen also gute Chancen, dass Ihr erkrankter Zahn durch eine moderne Wurzelbehandlung über viele Jahre erhalten bleiben kann.

 

Garantie

Hat der zu behandelnde Zahn an der Wurzelspitze noch keine Entzündung gehabt, die den Kieferknochen aufgelöst hat, können wir Ihnen eine Garantie von sechs Monaten gewähren. Hierbei muss der Zahn nach drei und nach sechs Monaten mit einer digitalen Röntgenaufnahme kontrolliert werden.

Da wurzelbehandelte Zähne von innen nicht mehr ernährt werden und dadurch spröde und bruchgefährdet sind, muss der Zahn innerhalb von 60 Tagen mit einer Krone oder Teilkrone versorgt werden (siehe Heft: Stiftung Warentest „Zähne“, 2003). Diese Krone wird auch dann von der Krankenkasse bezuschusst, wenn der Zahn vor der erfolgreichen Behandlung eigentlich kein Kassenzahn mehr war! Auf die Krone erhalten Sie natürlich unsere übliche Garantie.

Voraussetzungen für diese Garantiezusage sind:

  • je nach individueller Diagnose die Durchführung einer professionellen Zahnreinigung im Abstand von zwei bis sechs Monaten bei unserem Prophylaxeteam.
  • eine intensive häusliche Pflege und Reinigung der Zähne und/oder des Zahnersatzes entsprechend unserer Mundhygieneunterweisung.

 

Ausgenommen von dieser Garantiezusage sind Schäden wie Bruch der Keramik durch risikoreiche Sportarten, Steine im Brot oder Ähnliches und Unfälle jeglicher Art (Auto, Motorrad, Fallschirm o. Ä.).

Wir hoffen, dass Sie jetzt Ihrem Wunsch nach schönen neuen Zähnen ein Stück näher gekommen sind. Den restlichen Weg gehen wir gern mit Ihnen gemeinsam.

Sprechen Sie mit uns über die für Sie persönlich am besten geeignete Behandlung.